Installation des Invertum im Roma

Installation des Invertum in Rom

Claudia Rapetti ist eine Ikonographin aus Rom, die viel zu Hause in ihrem Studio arbeitet.

Vor unserem Eingriff, wies die Wohnung einen sehr starken Feuchtigkeitsgehalt auf, nicht nur an den Wänden sondern auch in der Luft.

Ihre Kleider fühlten sich immer leicht feucht an. Auch in ihrer Arbeit hatte sie Schwierigkeiten mit der Feuchtigkeit, da ihre Kunstwerke schwer trockneten.

Beim Eingang gab es sehr starken Modergeruch und auch im Haus roch es nach Schimmel.

Nachdem sie Invertum installiert hatte verbesserte sich das Umfeld beachtlich.

Nur eine Woche später hat sich schon die Luft verändert, sie war viel frischer und lies sich leichter atmen. Die Kleider waren nicht mehr feucht und man konnte besser arbeiten.

Nach circa 3 oder 4 Monaten konnte man an den Wänden wo es feucht war, schon die ersten Abblätterungen feststellen. Auch im Heizraum wo zuvor ein Rohrbruch für feuchte Mauern

sorgte, blätterte genau an diesem Punkt der Verputz ab, als wenn die Mauer genau da plötzlich trocknete und das gerade mitten im Winter mit Regen und hoher Feuchtigkeit.

Wenn sie fragen haben rufen sie uns an.